Nach oben

Tel.: 0911 567637-37Logopädie Nürnberg auf FacebookLogopädie Nürnberg auf google+
Fax: 0911 567637-38

info@logopaedin-nuernberg.de

Terminanfrage

Sie möchten einen Termin vereinbaren? Dann nehmen Sie Kontakt zu mir auf.

Jetzt Termin vereinbaren!

Dysphonie

Behandlungsbereiche - Erwachsene

Logopädie Nürnberg

Stimmstörungen | Dysphonie | Heiserkeit | Therapie | Erwachsene

Dysphonie-Therapie (Stimmstörungen)

Dysphonien können in unterschiedlichen Formen auftreten bzw. verschiedene Ursachen haben. In meiner Praxis werden sowohl funktionelle, organische als auch psychogene Stimmstörungen behandelt.

Funktionelle StimmstörungDetails

Funktionelle Stimmstörungen sind Veränderungen des Stimmklangs und Einschränkungen der Leistungsfähigkeit der Stimme, ohne organische Veränderungen an Kehlkopf oder Stimmlippen. Diese entstehen oft infolge von Fehlbelastungen der Stimme. Häufig tritt diese Art von Stimmstörung oft mit einer hyperfunktionellen Komponente auf (Spannung zu hoch).

Welche Beeinträchtigungen zeigen sich?

Es kommt zu einem rauen, heiseren und gepressten Stimmklang. Teilweise kann es zu aphonen (tonlos) Anteilen kommen. Die Muskelspannung ist meistens ganzkörperlich erhöht und die Atmung ist durch eine Schnappatmung gekennzeichnet.

Bei einer Hypofunktion hingegen klingt die Stimme eher leise, kraftlos und behaucht. Die Muskelspannung ist nur schwach ausgebildet und die Atmung flach. Patienten mit einer hypofunktionellen Stimmstörung können eine Hyperfunktion entwickeln, indem sie die mit zu viel Spannung und Stimmanstrengung sprechen, um die Kraftlosigkeit der Stimme zu überwinden. Oftmals liegen auch gemischte Symptomatiken  vor.

Generell lässt sich sagen, dass aus nicht behandelten, funktionellen Stimmstörungen auf Dauer organische Veränderungen, wie z.B. Knötchen, entstehen können.

Organische StimmstörungDetails

Organische Stimmstörungen werden erworben oder sind angeboren infolge von organischen Veränderungen am Kehlkopf oder an den Stimmlippen.

Was sind die Symptome einer organischen Stimmstörung?

Anfangs zeigt sich vor allem eine Veränderung des Stimmklangs als Symptom. Dabei klingt die Stimme vor allem heiser, rau und oft auch diplophon (doppeltöonig). Später bleibt die Stimme vermehrt weg (aphon). Mehrfach kommt es zu Missempfindungen im Hals- und Kehlkopfbereich, oftmals einhergehend mit Räuperzwang und Hustenreiz sowie Verschlucken.

Was sind Ursachen einer organischen Stimmstörung?

Wie oben bereits beschrieben, können angeborene oder erworbene organische Veränderungen im Kehlkopf- oder Halsbereich Ursachen für eine Stimmstörung sein. Darunter zählen Wucherungen im Kehlkopf, z.B. Knötchen, Zysten, Ödeme, oder Tumore auf den Stimmlippen. Auch Lähmungen der Stimmlippen (Recurrensparese) oder neuromuskuläre Funktionsstörungen können Dysphonien mit sich ziehen (z.B. ALS, M. Parkinson). Auch traumatische oder hormonelle Ursachen können ausschlaggebend sein, z.B. durch Unfälle Operationen, Schädigung der Stimmlippen durch Intubation (Beatmung). Eine organische Stimmstörung kann aus einer primär funktionellen Dysphonie entstehen. Ebenso angeborene Kehlkopfveränderungen zählen zu möglichen Ursachen einer Stimmstörung.

Psychogene StimmstörungDetails

Diese Art von Stimmstörung tritt auf infolge von Neurosen, außerordentlicher psychischer Belastung entstehen oder extremen Stresssituationen.

Bei allem Formen der Stimmstörung kann es zu folgenden stimmlichen Veränderungen kommen:

  • Eingeschränkte stimmliche Belastbarkeit
  • Veränderung des Stimmklangs – heiser, rau, gepresst, behaucht, teilweise aphon (tonlos)
  • Resonanz und Lautstärke sind eingeschränkt
  • Einschränkungen in der Atmung